Firmung

Das Sakrament der Firmung gehört zusammen mit der Taufe und der Erstkommunion zur Eingliederung eines Christen in die Kirche.
In unserer Kultur schließt die Firmung diese Phase der Eingliederung ab und entlässt den Gefirmten in die kirchliche Selbständigkeit.

Um aber gleich mit einem Missverständnis aufzuräumen:
Sie ist nicht die Voraussetzung dafür, dass man kirchlich heiraten kann. Es ist aber wünschenswert, dass man vor der Hochzeit gefirmt worden ist.

In den Gemeinden unserer Seelsorgeeinheit findet die Firmung in der Regel zu Beginn der 9. Klasse – meistens im November – statt. Die Vorbereitungszeit beginnt aber schon vor den Sommerferien am Ende der 8. Klasse.
Alle Jugendlichen des betreffenden Jahrgangs werden von uns im Frühjahr angeschrieben und zu einem Informationsabend eingeladen.

Manchmal – wenn ein Jugendlicher eine andere Schule besucht oder erst kürzlich zugezogen ist – kann es passieren, dass wir jemanden übersehen. Dann bitten wir Sie, sich einfach auf dem Pfarrbüro zu melden.

Die Vorbereitung auf die Firmung umfasst bei uns ein Kennenlerntreffen, drei Gemeinschaftstage, einen Versöhnungsnachmittag, einen Besuch in der Jugendkirche Ravensburg, sowie sechs Gottesdienstbesuche. Die Treffen sind immer samstags von ca. 09:30-14:00 Uhr.

Wer von uns angeschrieben wird, sich aber noch nicht firmen lassen möchte, kann dies dem Pfarrbüro zurückmelden. Wer es wünscht, wird von uns einfach ein Jahr später wieder angeschrieben.

Wer als Erwachsener gefirmt werden möchte, sollte sich einfach mit einem unserer pastoralen Mitarbeiter in Verbindung setzen. Wir erarbeiten uns dann eine gemeinsame Vorgehensweise.

Ansprechpartnerin: Gemeindereferentin Manuela Gerster