Taufe von Säuglingen und Kleinkindern

Die Taufe ist das grundlegende Sakrament.

Mit der Taufe wird man zum Christ und ein Teil seiner Kirche. Bei der Taufe eines Säuglings oder eines Kleinkinds legen die Eltern und die Paten stellvertretend für den Täufling das Glaubensbekenntnis ab: "Ich glaube an den dreifaltigen Gott und ich verspreche, diesen Glauben an das getaufte Kind weiterzugeben".

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten, dann wenden Sie sich zuerst an unser Pfarrbüro. In den Gemeinden der Seelsorgeeinheit gibt es ca. alle 5-6 Wochen einen „Taufsonntag“

Bei uns wird die Taufe entweder während des Sonntagsgottesdienstes gespendet oder im Anschluss daran in einem eigenen Taufgottesdienst um 11.30 Uhr – in der Regel wechseln die Termine ab.

Sie können auch jederzeit einen Taufsonntag in einer anderen Gemeinde unserer Seelsorgeeinheit wahrnehmen. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Taufen in unserer Seelsorgeeinheit nur in den fünf Pfarrkirchen stattfinden können.

Bitte melden Sie Ihr Kind wenigstens sechs Wochen vor dem gewünschten Tauftermin auf dem Pfarrbüro an. Die Sekretärin nimmt Ihre Daten auf und leitet die Taufanmeldung an einen Priester oder den Diakon weiter.

Bei der Anmeldung gibt Ihnen die Sekretärin den Termin für den "Taufabend" mit. Dieser findet einmal im Monat für alle Eltern statt, die in diesem Monat ein Kind taufen lassen. Bei diesem Abend haben Sie die Gelegenheit, gegebenenfalls andere Eltern kennen zu lernen, die ihr Kind am gleichen Termin taufen lassen wie Sie. Ein pastoraler Mitarbeiter wird Ihnen bei diesem Abend eine erste Einführung in die Thematik geben.

Etwa zwei Wochen vor der Taufe vereinbart der taufende Geistliche einen Termin mit Ihnen und besucht Sie zuhause, bzw. lädt sie ins Pfarrbüro ein, wenn Sie das lieber möchten. Dabei werden letzte Einzelheiten für den Taufgottesdienst besprochen. In der Regel sollten Sie als Taufeltern einen Schrifttext aussuchen, sich Lieder überlegen und ein paar Fürbitten formulieren. Wir helfen Ihnen aber gerne dabei.

Ansprechpartner: Pfr. Stefan Pappelau


Taufe in einer anderen Pfarrei

Die Taufe ist in besonderer Weise ein Gemeindesakrament, d.h. der Täufling wird nicht nur ganz allgemein zum Christ, sondern er wird Teil einer Glaubensgemeinschaft und einer konkreten Kirchengemeinde.

Deshalb ist es wünschenswert, dass ein Täufling das Sakrament der Taufe in seiner eigenen Gemeinde empfängt.

Trotzdem wünschen sich manchmal Eltern eines Täuflings, dass die Taufe in einer anderen Pfarrei als der Wohnortgemeinde stattfindet, z.B. weil zu der anderen Pfarrei besondere Beziehungen bestehen oder weil die Familie dort schon einmal gewohnt hat.

Es ist grundsätzlich möglich, dass ein Täufling aus unserer Seelsorgeeinheit in einer anderen Pfarrei getauft wird. Gehört die Pfarrei zur Seelsorgeeinheit "Westliches Schussental" ändert sich in der Vorgehensweise nichts.

Liegt die Pfarrei außerhalb unserer Seelsorgeeinheit, dann beachten Sie bitte folgende Vorgehensweise:
- Setzen Sie sich zuerst mit Ihrem Wohnortpfarramt in Verbindung und teilen Sie uns mit, wann und wo Ihr Kind getauft werden soll.
- Fragen Sie dann in der gewünschten Taufpfarrei an, ob dort die Taufe möglich ist.
- Der dortige Pfarrer wird Sie um eine schriftliche Einverständniserklärung des Heimatpfarrers bitten. Diese Einverständniserklärung erhalten Sie nach dem Besuch des Taufabends.

Achten Sie also bei der Wahl des Tauftermins darauf, dass vor der Taufe ein Taufabend in unserer Gemeinde angeboten wird!

Zum Taufabend werden Sie eingeladen, weil wir Sie trotz der Taufe in einer anderen Pfarrei gern kennenlernen möchten, da Sie ja nach der Taufe wieder Teil unserer Kirchengemeinden sind.

Ansprechpartner: Pfr. Stefan Pappelau


Taufe von auswärtigen Täuflingen

Grundsätzlich ist es möglich, dass ein Kind oder ein Erwachsener in unseren Gemeinden getauft wird, obwohl der Hauptwohnsitz außerhalb unserer Seelsorgeeinheit liegt.

Besprechen Sie die Taufe bitte zuerst mit dem zuständigen Wohnortpfarramt. Der dortige Pfarrer erteilt dann schriftlich sein Einverständnis, dass die Taufe hier erfolgen kann.

Erst wenn dieses schriftliche Einverständnis vorliegt, können Sie hier einen Tauftermin vereinbaren und die Taufe auf dem zuständigen Pfarramt anmelden. Bitte beachten Sie, dass Sie für die Taufe einen unserer Taufsonntage wählen müssen.

Ein separater Tauftermin ist nur möglich, wenn Sie einen eigenen Taufspender mitbringen (z.B. Priester oder Diakon) und für die Feier ein Mesner aus unseren Gemeinden zur Verfügung steht. Für den zusätzlichen Aufwand berechnen wir Ihnen 40,00 €, die Sie bitte auf unserem Pfarramt im Voraus bezahlen.

Wenn Taufdatum und Taufort festgelegt sind, setzt sich der taufende Geistliche mit Ihnen in Verbindung. Wir freuen uns, wenn Sie auch unseren Taufabend besuchen, vor allem, wenn mehrere Täuflinge für einen Tauftermin angemeldet sind - das erleichtert die Absprachen.

Ansprechpartner: Pfr. Stefan Pappelau