Wiederaufnahme - Übertritt in die kath. Kirche

 
Wenn Sie aus der Kirche ausgetreten sind und diesen Schritt rückgängig machen wollen, dann wenden Sie sich einfach an einen pastoralen Mitarbeiter.

Wir laden Sie gerne zu einem Gespräch ein, bei dem Sie darlegen können, was Sie damals zum Austritt bewogen hat und warum Sie die Dinge nun anders bewerten. Vor diesem Gespräch brauchen Sie sich nicht zu ängstigen. Es wird keine peinliche Befragung stattfinden.

Wir freuen uns mit Ihnen, dass Sie wieder Teil unserer Gemeinde werden möchten.

Für die eigentliche Wiederaufnahme gibt es kein streng vorgegebenes Verfahren.

Wir kommen einfach miteinander ins Gespräch, wie wir Ihre Wiederaufnahme feiern wollen.



Wenn Sie getauft sind und einer anderen Konfession angehören, jetzt aber katholisch werden möchten, dann nehmen Sie einfach Kontakt mit einem pastoralen Mitarbeiter auf.

Für den Übertritt in die katholische Kirche gibt es kein festgelegtes Verfahren, sondern es wird mit jedem Einzelnen auf seine konkrete Lebenssituation hin neu überlegt.

In mehreren Gesprächen wird sie ein pastoraler Mitarbeiter zum katholischen Glauben hinführen. Am Ende steht dann die Aufnahme in die katholische Kirche. Zuvor müssen Sie beim Standesamt den Austritt aus Ihrer bisherigen Religionsgemeinschaft erklären.

Bei der Aufnahme in die katholische Kirche werden Sie gefirmt und dürfen dann zum ersten Mal an der Kommunion teilnehmen.



Wenn Sie noch nicht getauft sind und katholisch werden möchten, dann lesen Sie bitte hier.