Überlegungen zur Bildung einer Gesamtkirchengemeinde (GKG)

Seit einigen Jahren schon haben die fünf Pfarreien unserer Seelsorgeeinheit ihre Verwaltung zu einer "Zentralen Kirchenpflege" gebündelt. Ein hauptberuflicher Kirchenpfleger kümmert sich seither von seinem Büro in Blitzenreute aus um die Verwaltungsbelange der Seelsorgeeinheit.

Nun sind die Kirchengemeinderäte an einem Punkt angelangt, ob wir nach diesem ersten erfolgreichen Schritt auch einen zweiten tun sollen, nämlich nicht nur die Verwaltung, sondern auch die Finanzen der fünf Pfarreien an sich zusammenzufassen. Im Grunde wäre das eine logische Fortführung, dass die Zentrale Kirchenpflege auch über ein gemeinsames Vermögen der fünf Pfarreien verfügt und aus diesem gemeinsamen Vermögen die gemeinsamen Ausgaben bestreitet.

Dieser Diskussionsprozess ist seit dem Jahr 2016 in vollem Gang - nun ist es an der Zeit, auch an die Öffentlichkeit zu gehen und die Meinung der Gemeinde-mitglieder zu erfragen. Denn - wie bei allem Guten und Schönen gibt es natürlich auch bei einer Gesamtkirchengemeinde Nachteile und Schwierigkeiten zu beachten.

Noch ist nichts entschieden, wir diskutieren nach wie vor ergebnisoffen. Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig!

Ihre Kirchengemeinderäte