Taufsonntage in unseren Gemeinden

In unseren fünf Gemeinden gibt es "Taufsonntage", an denen wir bis zu drei Kinder zusammenfassen, die getauft werden möchten. Bitte melden Sie sich mindestens sechs Wochen vor dem gewünschten Termin im Pfarrbüro an.

Sie haben die Möglichkeit, Ihr Kind innerhalb des Sonntagsgottesdienstes taufen zu lassen oder im Anschluss an die Sonntagsmesse in einem eigenen Taufgottesdienst. Wenn Sie für die Taufe einen Organisten wünschen, wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro oder direkt an unsere Kirchenmusiker. Der Organist kostet 40,00 €.

Weitere Informationen zur Taufe finden Sie hier.



Taufsonntage ausgesetzt – Einzeltaufen möglich

Tauftermine

In der aktuellen Situation sind (auch nach Maßgabe der Diözese) nur Einzeltaufen möglich. Das bedeutet, dass für jede Tauffamilie ein individueller Termin vereinbart wird. Die Taufen finden nach dem Spätgottesdienst am Sonntag um 11.30 Uhr (oder, wenn ein Ortswechsel des Taufspenders nötig ist, um 12.00 Uhr) statt. Für die Vereinbarung eines Tauftermins wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Pfarrbüro.

Auch diejenigen Tauffamilien, die vor der Krise bereits einen Termin vereinbart hatten, mögen sich an das Pfarrbüro wenden, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

Beschränkungen

Bitte beachten Sie: Auch bei den Taufgottesdiensten gilt, dass nur Personen, die im gleichen Haushalt leben, zusammen sitzen dürfen und dass ansonsten die Abstände gewahrt werden müssen. Für unsere Kirchen gilt dabei zurzeit eine Maximalzahl von Gottesdienstteilnehmern, die vor allem in den kleineren Kirchen auch bei Tauffeiern manchmal erreicht wird.

Bitte berücksichtigen Sie außerdem, dass Sie auch bei der anschließenden Feier zuhause die aktuellen Beschränkungen einhalten müssen.

Daher kann es auch angezeigt sein, mit der Taufe noch etwas zu warten, bis die Beschränkungen weiter gelockert oder aufgehoben werden.

Taufvorbereitung

Die Taufabende, die wir normalerweise durchführen, sind zurzeit nicht möglich. Die Taufvorbereitung findet daher im Einzelgespräch mit dem Taufspender statt.

Die Vorbereitungsgespräche haben drei Teile:

  1. Motivation, ein Kind taufen zu lassen. Inhalt und Bedeutung der Taufe. Welche Verpflichtungen ergeben sich daraus?
  2. Der Taufgottesdienst, seine Symbole und deren Inhalte
  3. Konkrete Vorbereitung Ihres Taufgottesdienstes.

Der Bedeutung der Taufe entsprechend als dem Grundsakrament ist dies ein erheblicher Umfang – fast zuviel für einen Gesprächstermin. Sie vereinbaren mit dem Taufspender, ob Sie die Vorbereitung an einem einzigen längeren Termin machen, oder ob Sie sie auf mehrere Gesprächstermine aufteilen.